Wie viel cashen Bürgermeister?

Die ganze Wahrheit!

(07.08.2023) Bürgermeister sollt man sein. Wie viel Bürgermeisterinnen und Bürgermeister in Österreich verdienen, hängt von der Gemeindegröße und vor allem vom Bundesland ab. Klammert man große Städte wie Wien, Graz und Linz aus, dann schwanken die Einkommen zwischen rund 2.500 Euro für steirische und burgenländische Kleingemeinden und über 10.000 Euro für große Gemeinden in Oberösterreich. Ein Sonderfall ist Vorarlberg: Hier gibt es einen Bonus für Tourismusorte. Die Bürgermeister kommen so auf bis zu 16.464 Euro.

Geregelt sind die Bezüge der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister in den entsprechenden Landesgesetzen. Wie eine vom Gemeindebund im Internet veröffentlichte Aufstellung zeigt, schwanken die Einkommen je nach Bundesland massiv. Besonders auffällig: Das höchste Einkommen der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Burgenland liegt mit nur 5.311 Euro nur unwesentlich über dem niedrigsten Einkommen der Salzburger Ortschefs (5.120 Euro). Das Höchsteinkommen beträgt in Salzburg (abgesehen von der Landeshauptstadt) 9.175 Euro.

Größte Bandbreite in der Steiermark

Am größten ist die Bandbreite in der Steiermark: Hier liegt der niedrigste Bürgermeisterbezug bei 2.468 Euro monatlich, der höchste (abgesehen von der Landeshauptstadt Graz) bei 9.873 Euro. Die insgesamt höchsten Bezüge gibt es in Oberösterreich mit 10.155 Euro für Gemeinden über 20.000 Einwohner. Das wären etwa Leonding und Traun. Für Statutarstädte wie Linz, Wels und Steyr gelten (wie in allen anderen Ländern auch) eigene Gehaltsklassen.

Sonderfall Vorarlberg

Einen Sonderfall bildet Vorarlberg: Hier lässt das Land den Gemeinden nämlich einen großen Spielraum für die Festsetzung der Bezüge ihrer Ortschefs. Dieser reicht bei kleineren Gemeinden von 2.120 bis 6.557 Euro, bei größeren wie Dornbirn oder Feldkirch von 5.628 bis 16.464 Euro. Allerdings dürfen die kleineren Gemeinden die Obergrenzen überschreiten, wenn sie besonders viele Gästenächtigungen aufweisen. In Tourismusgemeinden können die Bürgermeister also deutlich mehr verdienen als in gleich großen Gemeinden ohne nennenswerten Fremdenverkehr.

(fd/apa)

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien