Wieder Diskussion um Rauchverbote!

(04.01.2015) Der gestrige Tod des bekannten österreichischen Aufdeckerjournalisten Kurt Kuch hat wieder Bewegung in die Diskussion rund um Rauchverbote in unserem Land gebracht. Kuch hat seinen Kampf gegen den Lungenkrebs öffentlich ausgetragen. Bis zum Schluss hat er sich für die "Don't Smoke"-Kampagne eingesetzt. Die Forderung: Nichtraucher und vor allem Jugendliche müssen besser geschützt werden! Über 14.000 Unterschriften sind für die Petition bereits gesammelt worden. Österreich ist hinsichtlich Tabakkontrolle ja das Schlusslicht im gesamten europäischen Raum.

Mediziner Hellmut Samonigg, Initiator der „Don’t Smoke“-Kampagne:
"Es gibt genug Maßnahmen, die man ruckzuck setzen kann. Es ist an der Zeit, wirklich zu handeln. Wir sind es auch Kurt Kuch schuldig: Er hat sich in dieser Sache so engagiert und diese schwierige Situation mit unglaublicher Kraft gemeistert. Er hat wirklich alles daran gesetzt, hier mitzuhelfen. Ich glaube, wir sollten das auch tun."

Die "Don't Smoke"-Petition kannst du HIER UNTERSTÜTZEN!

Impfverweigerung: 7200€ Strafe

Gesetzesentwurf

Im TV: Reporterin belästigt

Nach Fußballspiel

Ministerium zeigt Pornos

Auch eine Art "Verkehr"

Raser ausgeforscht!

Jungendliche gestehen.

Quarantänepflicht gebrochen!

Paar flieht aus Hotelzimmer.

Omikron-Verdacht in Vorarlberg

Ergebnis steht noch aus

Anwalt zeigt alle an!

Nach ORF-Gala

Omikron bestätigt!

Ergebnisse liegen vor