Wieder Schwanenmord in OÖ

Schütze spricht von "Notwehr"

(16.06.2021) Schon wieder ein Schwanenmord in Oberösterreich! Erst vor wenigen Wochen haben zwei Mädchen einen Schwan mit einem Stein zu Tode gequält. Jetzt hat ein 31-Jähriger einen Schwan am Irrsee eiskalt erschossen. Gegenüber der Polizei hat der Schütze angegeben, er hätte nur seine Kinder und deren Mutter schützen wollen. Der Schwan hätte sich nämlich ihnen gegenüber aggressiv verhalten.

Unfassbar, sagt Johanna Stadler von der Pfotenhilfe:
"Schwäne sind grundsätzlich nicht aggressiv gegen Menschen. Nur wenn sie ein Nest oder Kinder haben und man ihnen zu nahe kommt, wehren sie sich und versuchen die Bedrohung zu vertreiben. Sobald man sich wieder ausreichend entfernt hat, wird ein Schwan einen nicht verfolgen. Also es ist unfassbar, dass man einfach so einen Schwan abknallt."

(mc)

Benko heute vor U-Ausschuss

er muss erscheinen

Russland will Grenzen ändern

Wirbel um Ostsee

11-Jährige leblos in Sportbecken

Rettung in letzter Sekunde

Trump: "Sprache Hitlers"

Vorwurf: Nazi-Rhetorik

Horrorflug ab London: 1 Toter

Auch dutzende Verletzte

"9 Plätze, 9 Betonschätze"

Greenpeace kürt Bausünden

Swifts kulturelle Bedeutung

Liverpool richtet Konferenz aus

Versöhnung ausgeschlossen

Britney kappt Familienbande