Wieder Schwanenmord in OÖ

Schütze spricht von "Notwehr"

(16.06.2021) Schon wieder ein Schwanenmord in Oberösterreich! Erst vor wenigen Wochen haben zwei Mädchen einen Schwan mit einem Stein zu Tode gequält. Jetzt hat ein 31-Jähriger einen Schwan am Irrsee eiskalt erschossen. Gegenüber der Polizei hat der Schütze angegeben, er hätte nur seine Kinder und deren Mutter schützen wollen. Der Schwan hätte sich nämlich ihnen gegenüber aggressiv verhalten.

Unfassbar, sagt Johanna Stadler von der Pfotenhilfe:
"Schwäne sind grundsätzlich nicht aggressiv gegen Menschen. Nur wenn sie ein Nest oder Kinder haben und man ihnen zu nahe kommt, wehren sie sich und versuchen die Bedrohung zu vertreiben. Sobald man sich wieder ausreichend entfernt hat, wird ein Schwan einen nicht verfolgen. Also es ist unfassbar, dass man einfach so einen Schwan abknallt."

(mc)

Polizist als Vergewaltiger

30 Jahre Haft

Russische Fakenews

Gefälschte Cover & Co

Tirol: Mann schießt um sich

52-jähriger überwältigt

Vater zeigt Polizei an

Missbrauch in Lech

AK fordert Mietpreisbremse

Wann kommt sie endlich?

Tiroler von Lawine begraben

54-Jähriger ist verstorben

Teichtmeister ist krank

Prozess verschoben

Sollen Ärzte über 70 arbeiten?

Diskussion über Altersgrenze