Wien: 24-Jähriger erstochen

Auf der Straße verblutet

(01.02.2023) Der dritte Mord des Jahres steht scheinbar auch kurz vor der Aufklärung. Die Wiener Polizei hat eine Verhaftung durchgeführt. Am 3. Jänner dieses Jahres war in Wien-Margareten ein 24-Jähriger auf der Straße erstochen worden. Für den Iraker kam jede Hilfe zu spät. Der Tat dürfte ein Streit zwischen dem Opfer und dem Tatverdächtigen vorangegangen sein. Letzterer wurde jetzt im Zuge umfangreicher Recherchen ausgeforscht, berichtete die Exekutive am Mittwoch.

Der 27-jährige Afghane, ein subsidiär Schutzberechtigter, wurde durch Einsatzkräfte der WEGA und des Landeskriminalamts in Wien-Margareten festgenommen. Bei der ersten Vernehmung war der 27-Jährige nicht geständig. Er will mit der Tat nichts zu tun haben.

(fd/apa)

Großbrand in Valencia

Mehrere Tote

Verdacht auf Geldwäsche

Razzien in drei Ländern

Kontrollierte Cannabis-Freigabe

Deutscher Bundestag

GNTM: Kandidat schockt!

Von Familie auf Straße gesetzt

Unfall: Bester Freund stirbt

Ereignisreicher Prozess

Schneechaos in Tirol

Brennerautobahn gesperrt

Taylor Swift: Blitzeinschlag

Konzert-Evakuierung

500 Sanktionen gegen Russland

USA kündigen an