Wien bebt! 40.000 Beamte sehen rot

(19.12.2013) In Wien herrscht gestern der Ausnahmezustand! Von der Kindergärtnerin über die Müllmänner bis hin zu den Lehrern: Rund 40.000 Beamte haben ihrem Ärger Luft gemacht und vor dem Bundeskanzleramt demonstriert. Grund ihrer Wut ist das neue Lehrerdienstrecht und die schleppenden Gehaltsverhandlungen für die Beamten. Man fühle sich von der Regierung im Stich gelassen. Gewerkschaftschef Fritz Neugebauer:

Wir haben Probleme in den Ländern, wir haben Probleme im Bund. Miteinander reden, gemeinsam Kompromisse erzielen, aber drüberfahren, das geht nicht!

Die Mega-Demo hat der Wiener Innenstadt einen Verkehrskollaps beschert. Die Protestierenden reisten nicht nur mit der Bahn, sondern auch mit rund 220 Bussen an. Der Ring wurde kurzerhand zum Mega- Parkplatz umfunktioniert.

Neuer Lockdown kommt!

Hier alle Details

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November