Wien-Favoriten: Horror-Unfall

35-Jährige gestorben

(30.08.2019) Horror-Unfall in Wien-Favoriten! Das Unglück hat sich gestern kurz nach 16 Uhr ereignet. Ein Polizeiauto und ein schwarzer Jaguar sind zusammengestoßen. Der Aufprall war so heftig, dass eine 35-jährige Fußgängerin niedergestoßen worden ist. Für sie ist jede Hilfe zu spät gekommen.

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge ist der Streifenwagen mit Blaulicht zu einem Einsatz unterwegs gewesen und auf der Favoritenstraße stadteinwärts gefahren. Beim Überqueren des Verteilerkreises ist das Polizeiauto, das bei Rot in die Kreuzung eingefahren war, mit einem schwarzen Jaguar kollidiert.

ABD0159 APA GEORG HOCHMUTH 1

Beide Autos sind zur Seite geschleudert worden und haben die 35-jährige Fußgängerin getroffen. Die Frau ist dabei so stark verletzt worden, dass sie noch am Unfallort gestorben ist. Reanimationsversuche der Berufsrettung, die mit mehreren Fahrzeugen und auch einem Rettungshubschrauber am Verteilerkreis war, haben keinen Erfolg gebracht.

Bei beiden Fahrzeugen sind die Airbags ausgelöst worden. Die beiden - männlichen - Beamten im Streifenwagen sind leicht bis mittelschwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Ein Polizist hat sich die Schulter ausgekegelt. Wie viele Personen im Jaguar gesessen sind, ist laut Polizei unklar. Der Lenker dürfte nicht, oder zumindest nicht schwer verletzt worden sein. Über weitere Verletzte hat es zunächst keine Angaben gegeben.

Das Verkehrsunfallkommando hat die Ermittlungen übernommen. Noch im Laufe des Nachmittags und Abends sind zahlreiche Zeugen einvernommen worden. Laut Steirer ist zunächst beispielsweise nicht geklärt gewesen, ob die Funkstreifenbesatzung das Folgetonhorn betätigt hatte, als sie sich der Kreuzung genähert hatte. Ebenso ist noch nicht geklärt, ob der Polizeiwagen oder der Jaguar die 35-Jährige getroffen hat.

(APA / Red)

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht