Wien: Frau lässt Hund verhungern

(25.10.2017) Weil ihr das Einschläfern zu teuer gewesen ist, hat eine Wienerin ihren Hund einfach verhungern lassen! Diese Horror-Story sorgt für Riesenaufregung im Netz.

Der 16-jährige Hund soll schwer krank gewesen sein, er hätte sich kaum noch bewegen können. Der Tierarzt hätte der 66-Jährigen daher gesagt, dass das Tier eingeschläfert werden müsse. Die Kosten seien aber zu hoch gewesen, daher habe sie den Hund einfach im Badezimmer abgelegt und ihn verhungern lassen.

Die Frau hat sich dafür auch vor Gericht verantworten müssen…

Wien: Frau lässt Hund verhungern 2

Die 66-Jährige ist jetzt zu 6 Monaten bedingter Haft verurteilt worden. Die Frau hat das Urteil auch angenommen.

Doch ist das Einschläfern wirklich so teuer? Wir haben nachgefragt….

Wien: Frau lässt Hund verhungern 3

Tierarzt Andreas Hecht:
“Die Kosten belaufen sich je nach Größe des Hundes auf 50 bis 100 Euro. Wenn allerdings die finanziellen Mittel fehlen, hat der Arzt viele Möglichkeiten. Man kann die Kosten senken, es gibt die Möglichkeit der Ratenzahlung. Und wir haben großartige Tierschutzorganisationen und Vereine, die in solchen Fällen ebenfalls helfen. Also die Kosten können hier nicht als Entschuldigung für diese Vorgehensweise herhalten.“

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen