Wien: Gespräche über Taxi-Preise

Erhöhung um 20%?

(04.03.2023) In Wien könnten die Taxipreise im Lichte der allgemeinen Teuerungswelle steigen. Taxiinnung, Arbeiterkammer und die Stadt Wien haben Verhandlungen gestartet, berichteten "Kurier" und ORF-Wien am Samstag. Der Wiener Taxitarif werde derzeit mit der Stadt evaluiert, sagt der Innungsobmann Leopold Kautzner. Um Prozente ging es bisher demnach noch nicht. Es wir über einen Preissprung spekuliert. Festgelegt werden die Preise per Landeshauptmann-Verordnung. Das geschah zuletzt 2021.

Demnächst soll es wieder einen Termin mit der Stadt geben. Es gehe dabei auch um die 2021 neu eingeführte Tarifstruktur. Seit der Einführung des Einheitsgewerbes für Taxi und Fahrtendienste wie Uber oder Bolt gibt es in Wien die Besonderheit eines Preisbandes bei bestellten Fahrten. Der Preis darf bis zu 20 Prozent über oder unter dem Tarif liegen. In Spitzenzeiten kann so mehr verlangt werden, bei schwächerer Nachfrage weniger.

In Berlin stiegen die Tarife kürzlich um 20 Prozent. In den Medien wurde spekuliert, dass es auch in Wien so weit gehen könnte. Laut "Kurier" würden sich Taxler-Brancheninsider dies wünschen.

(MK/APA)

Royals-Versöhnung fraglich

Prinz William misstrauisch

ESC-Problem für Deutschland

Song zu vulgär

Carmen Geiss unten ohne

Kuriose TV-panne

Pelikan-Pärchen adoptiert Küken

Kinderwunsch geht in Erfüllung

Felix Baumgartner angeklagt

Vorwürfe gegen Sportler

Vater tot aufgefunden

Frau und Tochter ermordet

Nato Truppen in Ukraine?

Kritik an Macrons Aussagen

Vater mit Kinder verschwunden!

Fahndung in Wien