Wien: Mann niedergestochen

Großfahndung nach Tätern

(10.06.2023) Ein junger Mann ist in der Nacht auf Samstag in der Wiener Innenstadt von mehreren Personen attackiert worden. Sie fügten ihm eine Stichwunde im Rückenbereich zu, ehe sie flüchteten. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften der Wiener Polizei fahndete nach den Tätern, die Suche verlief bisher erfolglos. Der Mann wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert, berichtete die Polizei am Samstag.

Die Tat wurde gegen 3.00 Uhr bei den "Schwimmenden Gärten" auf der Kaiserbadschleuse am Donaukanal verübt. Unmittelbare Tatzeugen gab es keine. Das Opfer wurde von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand keine. Der Mann war ansprechbar, hatte aber keinen Ausweis bei sich. Seine Identität muss erst geklärt werden. Er konnte noch nicht einvernommen werden.

(APA/CD)

Blogger lässt Baby verhungern!

Sonne und Rohkost reichen?

41 Stunden Woche!

Arbeiten wir zu wenig?

Tödliche Bissattacke in Naarn

Kein Hunde- und Rasseverbot

Iran droht Israel

Nur ein "Warnschuss"

Lotto Jackpot mit 2,8 Millionen

Heute gibt's die nächste Chance!

Mordalarm in Wien!

Leiche in Müllsack gefunden

Inflation Österreich 4,1 %

Inflation EU 2,4 %

NÖ: Häftling auf der Flucht!

23-Jährige aus JA Korneuburg