Wien: Mann feuert mit Armbrust

mitten auf der Straße

(20.06.2020) Ein Armbrustschütze löst einen Polizeieinsatz in Wien aus! Zeugen haben am Abend im Bezirk Alsergrund die Polizei alarmiert. Ein Mann soll mit einer Armbrust mehrere Schüsse abgegeben haben. Die Beamten haben dann rasch einen 36-jährigen Deutschen gefasst und in seinem Rucksack die Armbrust entdeckt.

Markus Dittrich von der Wiener Polizei:
"Zu dem Vorwurf gab der 36-Jährige an, lediglich einen Schuss mit der Armbrust, gegen einen Baum gerichtet, abgegeben zu haben. Die Beamten stellten anhand der Verpackung aber fest, dass insgesamt acht Pfeile fehlten. Dazu gab der Beschuldigte an, nicht zu wissen, wo er die restlichen Pfeile verschossen hätte. Zeugen widersprachen der Aussage, der Beschuldigte habe mehrmals u.a. auf Werbesäulen und Hausfassaden geschossen."

Der 36-Jährige wurde angezeigt und die Armbrust sichergestellt. Zudem wurde ein Waffenverbot gegen den Mann verhängt.

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien