Wien: Paketbote niedergestochen

Passant auf der Flucht

(28.06.2023) Ein Passant hat am Dienstagnachmittag in Wien-Donaustadt mit einem Messer auf einen Paketzusteller in der Wagramer Straße in Wien-Donaustadt eingestochen. Die Landespolizeidirektion Wien berichtete, dass die beiden nach einer verbalen Auseinandersetzung in Streit geraten sein dürften. Das Opfer wurde mit einer Verletzung am Bein von der Berufsrettung in ein Krankenhaus gebracht. "Die Ermittlungen zum Täter laufen noch", sagte ein Polizeisprecher der APA.

Zu dem Streit kam es laut Polizei gegen 14.45 Uhr in der Nähe eines Zustellortes. Im Zuge der Auseinandersetzung sollen sich die beiden Männer gegenseitig provoziert haben. "Dann ist der Bote noch ein Paket zustellen gegangen, als er wieder zurückkam, ging es weiter", so der Sprecher. Daraufhin sollen sich die beiden Männer gegenseitig mit Faustschlägen attackiert haben. Danach flüchtete der Unbekannte. Als der Zusteller dem Täter nachlief, fiel er plötzlich zu Boden und bemerkte eine blutende Verletzung am Bein. Die Männer sollen sich nicht gekannt haben. Die Spurensicherung untersuchte bereits den Tatort. Der Unbekannte befindet sich noch auf der Flucht.

(APA/CD)

64 Fake-Scheine im Umlauf

Entdeckung bei Festnahme

Großeinsatz in Graz!

Sprengstoff und Attentäter?

Baby stirbt Hitzetod

Vater vergisst Kind im Auto!

Urlaub fällt ins Wasser

Flugzeug "löscht" Hotel

Baby getötet: Mama vor Gericht

Drama in der Steiermark

Trump-Prozess

Wie geht's jetzt weiter?

Großbrand in Rohrbach!

1 Toter und 14 gerettet!

Drohnen vs. Möwen

Rom kämpft gegen Aggro-Vögel