Wien: SMS-Erpresser gefasst

(17.10.2013) In Wien hat die Polizei einen fiesen SMS-Erpresser geschnappt! Der Mann hat in den vergangenen Wochen mehrere Menschen verunsichert. Bei einer vermögenden Mutter ist er einen Schritt zu weit gegangen. Er hat ihr damit gedroht, ihre beiden Kinder zu entführen, sollte sie nicht 15.000 Euro bezahlen. Die Frau hat die Polizei verständigt. Diese hat das Telefon des Erpressers angezapft und ihn so ausgeforscht. Mit ihrer Anzeige hat die Frau genau richtig gehandelt, sagt Mario Hejl von Bundeskriminalamt:

‚Dann können wir die Staatsanwaltschaft einschalten und von dort wird dann über eine gerichtliche Verfügung eine Rufdatenerfassung gemacht. So ist es möglich, den Täter oder die Täterin auszuforschen. Wichtig ist beim Erstatten der Anzeige, dass ich alle SMS des Erpressers auf meinem Handy habe, damit wir uns das aus polizeilicher Sicht anschauen können.‘

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet

Zeugnis: Bitte lerne im Sommer

Ende des Corona-Semesters

Rentner: Führerschein-Check?

Wirbel nach Schanigarten-Crash