Wien: Spektakuläre Rettungsaktion

(11.06.2016) Spektakuläre Bergung mitten im Wiener Stephansdom! Weil ein 29-jähriger Mann am Südturm einen Schwächeanfall erlitten hat, muss er von der Feuerwehr mittels Seilbergung gerettet werden. Kreislaufprobleme waren daran schuld, dass der Dom-Besucher nicht mehr selbstständig die hundert Stufen hinunter gehen hat können. Aber: Die rund 70 Meter in die Tiefe haben sich gar nicht so einfach gestaltet und waren ganz schön tricky.

Lukas Schauer von der Wiener Berufsfeuerwehr:
"Die Platzverhältnisse im Stiegenhaus selbst waren sehr eng. Das war auch der Grund, warum die Person abgeseilt werden musste. Der Schacht in diesem Turm ist nicht durchgehend. Das heißt, es mussten auch immer wieder spezielle Maßnahmen gesetzt werden, um den Patienten sicher abseilen zu können."

Antarktis-Schelfeis

Eisberg in Größe Wiens ist weg

Einbrecherkönig ausgeraubt

Wien: Mit K.o.-Tropfen betäubt

Benko beim U-Ausschuss

Schweigen bringt Beugestrafe

Palästina als freier Staat

3 EU-Länder stimmen dafür

Bub unterernährt und tot!

Tirol: Eltern verhaftet!

Termin per Knopfdruck?

Ärzteplattform kauft KI

Mehr Unfälle mit Elektroautos

Britische Studie belegt

Lena Schilling wehrt sich

Konter mit Parteimitgliedschaft