Wien-Terror: Jahrestag

Viele leiden heute noch

(02.11.2021) Der Terroranschlag von Wien jährt sich zum ersten Mal! Genau heute vor einem Jahr hat ein radikaler Attentäter in der Wiener Innenstadt vier Menschen ermordet und 23 weitere teils schwer verletzt. Am Nachmittag wird es in der Ruprechtskirche eine Gedenkveranstaltung geben, unter anderem werden Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Bundeskanzler Alexander Schallenberg daran teilnehmen.

Bis heute leiden viele, die die Terrornacht hautnah miterlebt haben, an psychischen Folgen wie Schlaf- und Angststörungen. Bei anderen, die den Horror einigermaßen verarbeitet haben, werden jetzt am Jahrestag die Wunden wieder aufgerissen. Notfallpsychologe Rudolf Morawetz:
"Die Situation war ja dadurch erschwert, dass man über Stunden hinweg in Ungewissheit war. Viele haben sich in Lokalen versteckt und wussten ja nicht, ob sie da lebend herauskommen. Hinzu kam die Angst und die Sorge um Freunde und Angehörige. Das hat natürlich bei vielen ganz tiefe Spuren hinterlassen."

(mc)

"Mundl" ist tot

Karl Merkatz ist gestorben

Dagobert Duck wird 75

Reichste Ente der Welt

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn

Weitere Hilfen für Heizkosten

Höherer Heizkostenzuschuss

Fall Leonie: Urteil ist da!

Schuldsprüche wegen Mordes und Vergewaltigung

Kurz-Einvernahme geleakt

Teile durchgesickert