Wiener Busfahrer bedroht

Von Masken-Verweigerer

(24.08.2020) Ein Wiener Busfahrer wurde am Sonntag von einem Passagier mit dem Umbringen bedroht. Er hatte einen Mann ohne Corona-Maske auf die Tragepflicht des Mund-Nasenschutzes in öffentlichen Verkehrsmitteln aufmerksam gemacht. Der aggressive Masken-Verweigerer wurde kurz nach dem Vorfall vom Sonntag ausgeforscht und angezeigt.

Der 32-Jährige war um die Mittagszeit in Rudolfsheim-Fünfhaus in den Bus der Linie 12A zugestiegen. Der Chauffeur erinnerte ihn an die Notwendigkeit, eine Maske anzulegen. Daraufhin sei der Passagier ausfällig geworden, berichtete Polizeisprecherin Barbara Gass. Bei der nächsten Station verließ er den Linienbus.

Der Lenker (54) verständigte das Stadtpolizeikommando Fünfhaus. Die Beamten machten den Beschuldigten rasch ausfindig und stellten bei ihm zudem eine kleine Menge Suchtmittel sicher.

(APA/ap)

Kroatien tritt Schengen-Raum bei

2023 ohne Grenzkontrollen

Frau nach Wien gelockt

und in Wohnung eingesperrt

Auf Rollfeld festgeklebt

Landebahn in München gesperrt

Proteste: Erste Hinrichtung

Iranischer Militär verletzt

Covid heute "andere Krankheit"

Auch neue Varianten

Ö: Hohe Zahl an 'Gefährdern'!

Adventmärkte als Ziel?

Erste öffentliche Hinrichtung

Seit Übernahme der Taliban

Kritik an Klimabonus

Sodexo weist Kritik zurück