Wiener Findelkind: Zukunft offen

(09.09.2014) Wie geht es mit dem Wiener Findelkind weiter? Entscheiden kann jetzt die Mutter. Die Polizei hat die Frau ja gefunden, sie hat ihr Baby nach der Geburt in einem Stiegenhaus im Bezirk Neubau abgelegt. Die 23-Jährige kann das Mädchen zur Adoption freigeben, hat dann aber weiterhin in den nächsten sechs Monaten die Möglichkeit das Kind wieder zurückzuverlangen.

Die Mutter kann aber auch sagen, dass sie das Mädchen sofort selbst großziehen will, so Petra Mandl vom Wiener Jugendamt:

"Wenn sie sagt, sie will das Kind selbst übernehmen, dann beginnt eine sogenannte 'Gefährdungsabklärung'. Da schauen wir: Wie geht's dem Kind? Was braucht es? Wenn wir das aber nicht gleich sagen können, dann kommt das Kind zu einer Krisenpflegefamilie und dann hat man acht Wochen Zeit, nochmal abzuklären, wie es dann weitergehen kann."

Volle Fahrt voraus!

Furiosa: A Mad Max Saga

Joost ESC Skandal

Prozess im Juni

Jessica Biels Leidensweg

Probleme beim Schwangerwerden

Zuschauerin gedemütigt

SWR distanziert sich von Pocher

Notlandung in Bangkok

Ein Passagier tot, 71 verletzt

Antarktis-Schelfeis

Eisberg in Größe Wiens ist weg

Einbrecherkönig ausgeraubt

Wien: Mit K.o.-Tropfen betäubt

Benko beim U-Ausschuss

Schweigen bringt Beugestrafe