Wiener Hotels boomen

Im Oktober wieder gut gebucht

(21.11.2022) Wien ist als Destination für Städtetouristen zunehmend attraktiv. Die Nachfrage hat sich heuer im Herbst gegenüber dem Vorjahr spürbar belebt. In den Beherbergungsbetrieben wurden im Oktober 1,33 Millionen Übernachtungen gebucht - das waren um 40 Prozent mehr als im coronabeeinträchtigten Oktober 2021 und entsprach 85 Prozent der Oktobernächtigungen vor der Pandemie 2019, wie Wien Tourismus am Montag bekanntgab.

Die mit Abstand meisten Buchungen kamen von Gästen aus Österreich (283.000 bzw. plus 19 Prozent) und Deutschland (280.000, plus 19 Prozent). Dahinter folgten Nächtigungen aus den USA (76.000, plus 122 Prozent) und Italien (61.000, plus 59 Prozent).

Ebenfalls starke Herkunftsmärkte waren Großbritannien (44.000 Nächtigungen, plus 114 Prozent), Spanien (39.000, plus 13 Prozent), Frankreich (34.000, plus 35 Prozent), und Israel (31.000, minus 9 Prozent) sowie Polen (22.000, plus 48 Prozent) und die Ukraine (23.000, plus 53 Prozent).

Im bisherigen Jahresverlauf bis Oktober verbuchte die Bundeshauptstadt 10,493 Millionen Übernachtungen - ein Plus von 153 Prozent gegenüber dem von Corona massiv geprägtem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Heuer im September (Daten für Oktober liegen noch nicht vor) stieg der Nettonächtigungsumsatz der Wiener Beherbergungsbetriebe im Vergleich zum Vorjahresmonat um 94 Prozent auf 102,7 Mio. Euro und war damit erstmals seit Pandemiebeginn wieder dreistellig, wie Wien Tourismus weiters mitteilte.

Im Zeitraum Jänner bis September 2023 erzielten die Betriebe demnach einen Nettonächtigungsumsatz von 573,78 Mio. Euro und damit um 214 Prozent mehr als im gleichen Neunmonatszeitraum 2021.

Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten stieg heuer im Oktober im Jahresabstand von 43,2 auf 54,6 Prozent, jene der Zimmer von rund 56 auf 71 Prozent. Im Zeitraum Jänner bis Oktober 2022 erhöhte sich die Bettenauslastung gegenüber der Vorjahresperiode von 24,9 auf 44,7 Prozent, die Zimmerauslastung wuchs von rund 32 auf 58 Prozent.

Das Bettenangebot war heuer im Oktober mit rund 66.600 um rund 6.000 größer als vor einem Jahr.

Feiernder Iraner erschossen

Nach WM-Niederlage gegen USA

Er geht mit der Zeit

Prinz William auf TikTok

Mit Post verschickt

200 kg Gorilla auf reisen

Endlich ist es vorbei!

Kims Scheidung ist finalisiert

Billie Eilish's erstes Mal

Sie redet offen über ihn

HIV: Diskriminierung im Job

Heute ist Welt-Aids-Tag

4 Tage Arbeitswoche

Projekt sehr erfolgreich

Christiane Hörbiger ist tot

Österreichs Superstar wurde 84