Wiener Linien schärfen nach

Neue Mund-Nasen-Schutz-Regeln

(02.10.2020) Verstaue deine Maske immer griffbereit in der Tasche: Auch die Wiener Linien weiten die Maskenpflicht aus. "Ab sofort gilt der Mund-Nasen-Schutz nicht nur in den Fahrzeugen und auf den U-Bahnsteigen der Wiener Linien, sondern in allen Wiener Linien-Gebäuden bereits ab Betreten des Eingangsbereiches", so das Unternehmen. Damit werden die Schutzmaßnahmen in den Stationsgebäuden den Vorgaben der Bundesregierung angepasst.

"Fakt ist: Die Maskenpflicht in den Öffis hilft uns, Ansteckungen und die Verbreitung des SARS-CoV-2 zu verhindern - selbst bei hoher Personenfrequenz. Deshalb macht es auch Sinn, die Maskenpflicht auf den gesamten Stationsbereich auszuweiten", so Hans-Peter Hutter, Umweltmediziner an der Medizinischen Universität Wien. Auch in den Info- und Ticketstellen sowie im Kundencenter in Erdberg ist der Mund-Nasen-Schutz verpflichtend.

Wenn du gegen die Regelung verstößt, kommt das richtig teuer: Du zahlst 50 Euro Strafe. Das war laut Wiener Linien bisher 198 mal notwendig. Zudem wurden 55.000 Ermahnungen ausgesprochen.

(mt/apa)

Antarktis-Schelfeis

Eisberg in Größe Wiens ist weg

Einbrecherkönig ausgeraubt

Wien: Mit K.o.-Tropfen betäubt

Benko beim U-Ausschuss

Schweigen bringt Beugestrafe

Palästina als freier Staat

3 EU-Länder stimmen dafür

Bub unterernährt und tot!

Tirol: Eltern verhaftet!

Termin per Knopfdruck?

Ärzteplattform kauft KI

Mehr Unfälle mit Elektroautos

Britische Studie belegt

Lena Schilling wehrt sich

Konter mit Parteimitgliedschaft