Wiener Medikament gegen Corona

wird an Erkrankten getestet

(02.04.2020) In Österreich, Deutschland und Dänemark startet jetzt eine Studie zur Behandlung von Corona-Patienten. Das Wiener Unternehmen Apeiron hat schon vor einigen Jahren ein Medikament entwickelt, das auch im Kampf gegen das Coronavirus nützlich sein könnte.

Dabei handelt es sich um ein synthetisches Enzym, das die weitere Ansteckung von Zellen blockieren soll und auch gegen Entzündungen in der Lunge wirken könnte. Laut den Entwicklern schützt das Produkt APN01 auch vor akutem Lungenversagen.

Das vielversprechende Medikament soll nun an 200 schwer Erkrankten getestet werden – und das schon so bald wie möglich, damit man bei positiven Studienergebnissen auch gleich mit der Behandlung anderer Patienten beginnen kann. In Österreich werden die Tests an folgenden Kliniken durchgeführt: an der MedUni Wien, im Kaiser Franz-Josef-Spital, an der MedUni Innsbruck und im Universitätsklinikum Salzburg.

(CJ/APA)

Bond Film wieder verschoben

Wegen Corona-Pandemie

Bei Einbruch selbst eingesperrt

Richtig blöd gelaufen

Lehrer versprechen faire Noten

Zeugnis für Distance Learning

Lehrer wegen MNS suspendiert

haben Masken verweigert

Bei CoV-Test sexuell belästigt?

Schwere Vorwürfe in Graz

EU Strafe gegen Spieleentwickler

Valve und Koch Media betroffen

Angelobungs-Memes

Hier die besten!

Erstmalig in Deutschland!

Tod nach zweiter Corona-Infektion