Wiener Wiesn abgesagt

Risiko laut Veranstalter zu hoch

(17.05.2021) Dirndl und Lederhose bleiben weiter im Kasten verstaut: Fans der Wiener Wiesn kommen heuer wieder nicht auf ihre Rechnung: Wie schon im Vorjahr wird die volkstümliche Großveranstaltung auch 2021 abgesagt. Das teilten die Veranstalter am Montag mit. Man habe viele Varianten geprüft, ein Volksfest, das diesen Namen auch verdiene, komme aber nicht in Frage. Das Risiko sei zu hoch, hieß es. Das Event geht üblicherweise auf der Kaiserwiese im Prater über die Bühne.

"Wenn gerade die Wiener Wiesn zu einem Superspreader-Event im ohnehin von vielen Expertinnen und Experten als sehr kritisch eingestuften Herbst würde, wäre das eine kaum reparable Beschädigung einer der stärksten Event-Marken Österreichs und auch der Reputation der Stadt Wien. Das können wir nicht verantworten", betonte Organisator Christian Feldhofer in einer Aussendung. Von einer Sparversion mit Masken und Abstandsregeln halte man wiederum nichts. Denn zur Wiener Wiesn würden echtes Feiern, Live-Konzerte und Tanzen gehören.

(mt/apa)

Klimabonus erst in 4. Filiale

Geht Postfilialen das Geld aus?

"Abstimmung" in Ukraine

Scheinreferenden bis 15 Uhr!

Spektakulärer Unfall in Tirol

Auto stürzt 40 Meter über Steilhang

Fall-Leonie: Prozessauftakt

Prozess gegen drei Männer

NASA-Sonde: Abwehr-Test

Absichtlich in Asteroiden gekracht

CoV: Rollt Mega-Welle an?

"Schwierige Monate vor uns"

Wanda-Keyboarder verstorben

Christian Hummer ist tot

Putin verleiht Snowden russische Staatsbürgerschaft

Whistleblower