Wiener Wiesn abgesagt

Risiko laut Veranstalter zu hoch

(17.05.2021) Dirndl und Lederhose bleiben weiter im Kasten verstaut: Fans der Wiener Wiesn kommen heuer wieder nicht auf ihre Rechnung: Wie schon im Vorjahr wird die volkstümliche Großveranstaltung auch 2021 abgesagt. Das teilten die Veranstalter am Montag mit. Man habe viele Varianten geprüft, ein Volksfest, das diesen Namen auch verdiene, komme aber nicht in Frage. Das Risiko sei zu hoch, hieß es. Das Event geht üblicherweise auf der Kaiserwiese im Prater über die Bühne.

"Wenn gerade die Wiener Wiesn zu einem Superspreader-Event im ohnehin von vielen Expertinnen und Experten als sehr kritisch eingestuften Herbst würde, wäre das eine kaum reparable Beschädigung einer der stärksten Event-Marken Österreichs und auch der Reputation der Stadt Wien. Das können wir nicht verantworten", betonte Organisator Christian Feldhofer in einer Aussendung. Von einer Sparversion mit Masken und Abstandsregeln halte man wiederum nichts. Denn zur Wiener Wiesn würden echtes Feiern, Live-Konzerte und Tanzen gehören.

(mt/apa)

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien