Wienerin zwei Wochen festhalten

51-Jähriger festgenommen

(24.12.2023) Eine 29-Jährige soll etwa zwei Wochen in einer Wohnung in Wien-Meidling festgehalten, attackiert und wiederholt zu sexuellen Handlungen genötigt worden sein. Am Samstag meldete sich die Frau bei einer Freundin, die die Polizei alarmierte. Der 51-jährige Peiniger wurde festgenommen und befindet sich in Gewahrsam. Er soll nun vom Landeskriminalamt einvernommen werden, berichtete die Exekutive am Sonntag.

Die Freundin des Opfers hatte sich mittags bei der Polizei gemeldet, da sie von diesem eine Adresse geschickt bekommen hatte und um Hilfe ersucht worden war. Die Beamten fuhren unverzüglich zu dem Haus in Meidling, wo sie die Frau im Stiegenhaus antrafen. Sie erzählte, dass sie dort etwa zwei Wochen von einem Mann (51) festgehalten wurde, der ihr in der Vergangenheit Drogen verschafft hatte.

Während ihrer Gefangenschaft, soll der Nordmazedonier ihr gegenüber immer wieder gewalttätig geworden sein und auch entsprechende Drohungen ausgestoßen haben. Sie sei zu sexuellen Handlungen genötigt worden sein, gab die 29-Jährige an. Als sich ihr die Gelegenheit bot, sei sie geflüchtet und habe ihre Freundin verständigt. Gegen den 51-Jährigen wird nun vom LKA unter anderem wegen des Verdachts der Vergewaltigung, der Freiheitsentziehung und der fortgesetzten Gewaltausübung ermittelt.

Hilfe im Notfall

Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder selbst Opfer von Gewalt sind. Der Polizei-Notruf ist unter der Nummer 133 jederzeit erreichbar. Die Kriminalprävention des Landeskriminalamt Wiens bietet darüber hinaus persönliche Beratungen unter der Hotline 0800 216346 an. Weitere Ansprechpartner: Frauenhelpline 0800 222 555 - Wiener Interventionsstelle/Gewaltschutzzentrum: 0800 700 217 - Opfer-Notruf: 0800 112 112 - Notruf des Vereins der Wiener Frauenhäuser: 05 77 22

(APA/CD)

Priester vertickt Viagra

Lebenspartner auch verhaftet

Wien: Nichten vergewaltigt!

Onkel fasst 12 Jahre Haft aus

Deal mit Hamas gefordert!

Wo sind Mama und die Kinder?

"Total versext" goes Netflix

Sandra Spick Super Star!

Messerattacke in Traiskirchen

Streit zwischen Asylwerbern

STKM: Chef erschossen

20 Jahre Haft für Polizisten

Die Meisterinnen der Gesundheit

Frauen: Gesundheitsvorsprung

Bier: Mehr Pfand gefordert

Glascontainer statt Pfandautomat