WIFI sorgt für Bombenalarm an Bord

(03.05.2016) Mega-Verspätung bei einem inner-australischen Flug – der Grund klingt unfassbar: Passagiere entdecken auf ihren Smartphones nämlich ein WLAN Netzwerk mit dem Namen "Mobile Detonation Device", also Mobiler Sprengsatz. Der Pilot geht gleich von einem Scherz aus und bittet per Durchsage, das Netzwerk wieder zu deaktivieren. Weil aber niemand reagiert, muss das gesamte Gepäck entladen, gecheckt und dann wieder im Flugzeug verstaut werden. Bombe wird keine gefunden und auch der Scherzbold kann nicht entlarvt werden. Trotzdem extrem ärgerlich: Die Maschine kann erst mit über zwei Stunden Verspätung abheben.

Neuer Lockdown kommt!

Hier alle Details

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November