Wildschwein beißt Teenager

Mehrere Personen verletzt!

(08.08.2023) In einer U-Bahn-Station in Hongkong hat ein 70-Kilo-Wildschwein für Aufmerksamkeit gesorgt. Zuerst hat es einer Frau ins Bein gebissen und anschließend einem 15-jährigen Teenager in den Arm. Die beiden betroffenen Personen wurden ins Krankenhaus zur Behandlung eingeliefert. Das 70 Kilo schwere Wildschein wurde daraufhin eingeschläfert.

Es sei sehr ungewöhnlich, dass ein Wildschwein einen Menschen angreift. In diesem Fall gibt es Videoaufnahmen, zu sehen: Der 15-jährige Junge versperrte dem Wildschwein mit seiner Tasche den Weg. Wahrscheinlich reagierte das Wildschwein darauf aus Verwirrung und Bedrohung und wollte sich selbst verteidigen.

Wildschwein in der Stadt

Begegnungen mit Wildschweinen sind jedoch Normalität bei den Bewohnern Hongkongs. Schätzungsweise leben rund 2.500 Wildschweine in der Region, gesichtet werden davon in der Stadt monatlich zirka 94. Tragisch ist der Fakt, dass die Beamten allein zwischen Jänner und Mai 135 Wildschweine einschläferten, aufgrund von Zwischenfällen. Das entspricht etwa einem Wildschwein pro Tag!

(JD)

+++Alarmfahndung+++

Bankraub in Innsbruck!

AUA-KV wieder abgelehnt!

Weitere Flugausfälle?

106 Millionen Euro!

Deine Chance lebt!

Öl-Preis sinkt trotz Nahost-Krise

Tanken bleibt teuer! Warum?

Chemie-Experiment geht schief

NÖ: Klasse evakuiert!

Samsung überholt Apple

Kampf der Smartphonehersteller

Abzocke: 200.000 € futsch

Betrug mit Kryptowährung

K-Pop-Star ist tot

Park Bo Ram mit Überdosis?