Wirbel um "Fake-Urin"

Falsche Harnprobe fliegt auf

(02.02.2023) Wie verbreitet ist “Fake Urin“ in der Drogenszene? In Innsbruck hat ein 25-Jähriger versucht, die Polizei auszutricksen. Der Drogenlenker ist mit seinem Wagen durch die City gedriftet, eine Polizeistreife hat ihn gestoppt und zum Drogentest gebeten. Der Mann hat sich äußert kooperativ gezeigt und sofort eine Harnprobe abgegeben, so Markus Gassler von der Tiroler Krone:

"Den Beamten ist aber sofort aufgefallen, dass die Harnprobe kalt war. Dadurch ist schnell klar gewesen, dass der 25-Jährige versucht hat, die Polizisten mit "Fake-Urin" auszutricksen. Es handelt sich dabei um synthetisch hergestellten Urin, den man ganz legal online und in Geschäften kaufen kann."

Bei einer amtsärztlichen Untersuchung ist dem 25-Jährigen dann aber der Drogenkonsum nachgewiesen worden. Er muss mit zahlreichen Anzeigen rechnen.

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO

Brand: Kind springt aus Fenster

Braunau: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft