Wirbel um Insta für Kids

Werden Daten abgegriffen?

Riesen-Wirbel um eine Social-Media-App für Kids. PopJam will eine Art Instagram speziell für Sieben- bis Zwölfjährige werden. In einem Werbespot, der in England mittlerweile sogar verboten wurde, werden die jungen User aufgefordert, die App herunterzuladen, damit Likes und Follower anzuhäufen, um so erfolgreicher und beliebter zu werden.

Dabei sei nicht nur die geistige Gesundheit und das Selbstbewusstsein der Kids gefährdet, auch Datenschützer schlagen Alarm, so Matthias Jax von saferinternet.at:
"In Europa kann ja jeder Jugendliche ab 14 Jahren der personenbezogenen Datenverarbeitung zustimmen. Diese Daten sind extrem wertvoll, weil da lernen Unternehmen, wie die junge Zielgruppe mit Content interagiert, um später gerichtete Werbung zu schalten."

Besorgte Eltern von unmündigen Minderjährigen. also unter 14 Jahren, können jederzeit eine Datenschutz- bzw. Löschungsanfrage an den Anbieter aus England stellen, so Jax:
"In diesem Fall dürfen die personenbezogenen Daten ja gar nicht gesammelt werden, daher dürfte gar nichts zurückkommen, sonst müsste die App sofort verboten werden. Was aber sicher gesammelt wird, sind Gerätedaten, Login-Zeiten usw. Mit so einer Anfrage kann man also auf Nummer sicher gehen."

Derzeit ist PopJam in den USA, Kanada, Großbritannien, Australien und Irland verfügbar. Ob und wann die App auch nach Österreich kommt, ist nicht klar.

Wieder Radmuttern gelockert

Irre Serie in OÖ geht weiter

E-Scooter-Verbot in Wien?

Graz macht es vor

Lehrerin verliert Beamtenstatus

Schuld ist das Dschungelcamp

Klage wegen gackernder Hühner

Nachbarin scheitert

Frau (24) kracht gegen Baum

Absichtlich wegen Ex-Freund

Roxette-Sängerin ist tot!

RIP Marie Fredriksson

Teenies spielen "Hinrichtung"

Polizeieinsatz in Leoben

Überraschungsei: Geheim-Trick

So erkennst du was drin ist