Wirbel um Pendler-Rechner

(22.09.2014) Die neue Pendler-Regelung lässt die Emotionen hochgehen! In Kraft getreten ist die Verordnung zwar schon zu Jahresbeginn. Viele Arbeitnehmer spüren aber erst jetzt die negativen Auswirkungen. Nächste Woche werden die Berechnungen des neuen Pendler-Rechners nämlich schlagend – und das bedeutet bei vielen ein Minus von mehreren hundert Euro im Jahr. Die Berechnungen laufen jetzt auf den Meter genau, unter Berücksichtigung von Nachtbussen und Co.

Petra Innreiter von der Arbeiterkammer Wien:
‚Das kann die Folge haben, dass ein Dienstnehmer die Pauschale noch bekommt und ein anderer nicht, obwohl die beiden in unmittelbarer Nähe voneinander wohnen. Alternativ gibt es die Möglichkeit des Jobtickets, sprich der Dienstgeber kann das Öffi-Ticket für die Dienstnehmer bezahlen. Allerdings besteht kein Rechtsanspruch darauf, dass der Dienstgeber das Ticket tatsächlich bezahlt.‘

Hier kommst du zum Pendler-Rechner!

Buben pfuschen an Signalanlage

Züge mit Notbremsungen

Trump vs. Biden: Wer gewinnt?

Countdown zur US-Wahl

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty