Wird ChatGPT Assistenzarzt?

KI in der Medizin

(19.05.2023) Wird ChatGPT jetzt etwa zum Assistenzarzt? Die WHO warnt nun vor dem Einsatz von künstlichen Intelligenzen in der Medizin. Ohne strenge Regeln könnte es zu Falschinformationen, Datenmissbrauch oder gar Fehldiagnosen kommen.

Generell sollten KIs aber nicht verteufelt, sondern auch in der Medizin genutzt werden. Denn es bieten sich dadurch völlig neue Chancen, sagt auch Patientenanwalt Gerald Bachinger:

"Ich spreche mich hier ganz deutlich für dein Einsatz von künstlichen Intelligenzen aus. Wir haben dadurch die Chance, das doch begrenzte Wissen und die Erfahrungen eines Menschen deutlich zu potenzieren. Der Arzt oder die Ärztin kann dank künstlicher Intelligenzen auf den so wichtigen Input vieler Medizinerinnen und Mediziner zurückgreifen. Natürlich braucht es Regeln, aber diese Chance muss man nutzen."

Auch was das Thema Datensicherheit betrifft, versucht der Patientenanwalt zu beruhigen:
"Es hat vor nicht allzu langer Zeit ja auch großen Wirbel um ELGA gegeben. Auch da hat man einen sehr guten Weg gefunden, damit Datenmissbrauch verhindert wird und man mit den Daten sinnvoll umgeht."

(mc)

Gericht: Wien-Attentat

Straferhöhungen für Mittäter

Sterben für die Wahrheit!

Rapper Salehi mit Todesurteil

Lotto 5-fach-Jackpot

5,5 Millionen im Topf

Rettung in letzter Sekunde!

Graz:Baby erfolgreich operiert

Venedig: Jetzt musst du zahlen

5€ Eintritt für Touristen

Benko vor Konkurs-Gericht

+ Grünes Licht für COFAG

Tödliches Selfie!

Touristin (31) stürzt in Vulkan!

Nehammer spricht Machtwort

"Keine 41-Stunden Woche"