Wirte: "Aus für Sperrstunde"

Auch 1 Uhr Früh zu kurz

(05.06.2020) Kein Disco-Betrieb mit Corona-Sperrstunde! Die meisten Discos, Bars und Pubs haben nach dem Corona-Lockdown nach wie vor geschlossen. Vor allem wegen der stark limitierten Öffnungszeiten. Momentan müssen die Lokale ja um 23 Uhr schließen, ab 15. Juni dann um 1 Uhr Früh. Doch auch mit dieser Uhrzeit könnten die meisten Nachtgastro-Betriebe nicht einmal ihre Kosten decken, so die Wirte.

Nachtgastronomie-Sprecher Stefan Ratzenberger:
"Unser Vorschlag lautet wirklich 'Weg mit der Sperrstunde'. Wir werden zwar nicht gewinnbringend arbeiten, aber zumindest kostendeckend. Und so könnten wir viele Lokale vor der Insolvenz schützen."

Außerdem sorge die Corona-Sperrstunde derzeit für viele äußerst bedenkliche Privatpartys, sagt Ratzenberger:
"Die Leute posten um 3 Uhr morgens Partyfotos. Und zwar aus Lokalen, die zuvor Speiselokale waren und dann einfach die Türe zusperren und unkontrolliert Party machen. Da ist die Cluster-Gefahr natürlich sehr hoch."

(mc)

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden