Wo bitte ist der Frühling?

ZAMG: Dauert noch

(15.04.2021) Das Frühlingswetter kommt weiter nicht richtig in die Gänge und es stehen wieder frostige Nächte an. Laut Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) bleiben auch die kommenden Tage sehr kühl und teils unbeständig. Am wärmsten wird noch der kommende Dienstag, wenn das Thermometer auf bis zu 16 Grad klettern könnte.

Am Freitag scheint in den westlichen Landesteilen zeitweise die Sonne, auch wenn sich tagsüber wieder ein paar Quellwolken entwickeln. Im Norden und Osten bleibt der Himmel weitgehend wolkenverhangen und stellenweise kann es auch leicht regnen oder schneien, bei einer Schneefallgrenze zwischen 500 und 900 Metern Seehöhe.

Auch der Samstag beginnt im Westen und Süden recht sonnig, überall sonst ziehen erneut dichte Wolken durch. Diese bringen aber vorerst noch keinen Regen, am ehesten sind kurze Schauer im Bergland möglich. Die Schneefallgrenze pendelt zwischen 900 und 1.200 Metern Seehöhe.

Der Sonntag bringt eine Veränderung - zum Schlechteren: Ein Tiefdrucksystem kreist über Österreich. Damit gestaltet sich das Wetter am Sonntag kühl, oft trüb und zunehmend nass. Der Tiefdruckeinfluss bleibt auch am Montag. Am Dienstag ziehen mit der Strömung aus Nord teils stärkere Quellwolken mit Regen- und Graupelschauern zu den Alpen. Dazwischen gibt es aber sonnige Auflockerungen. Ganz im Westen des Landes ist es schon etwas freundlicher, denn hier steigt der Luftdruck bereits ein wenig. Der Frühling lässt also weiter auf sich warten.

(fd)

Vater zeigt Polizei an

Missbrauch in Lech

AK fordert Mietpreisbremse

Wann kommt sie endlich?

Tiroler von Lawine begraben

54-Jähriger ist verstorben

Teichtmeister ist krank

Prozess verschoben

Sollen Ärzte über 70 arbeiten?

Diskussion über Altersgrenze

Sechste Urlaubswoche für Alle!

Im heimischen Konzern 'Würth'

Verbote für ORF-Stars!

Keine Auftritte für Parteien

OSZE-Treffen in Wien

'Müssen' wir Russen einladen?