"Wunderheiler" vor Gericht

(22.10.2013) Am Salzburger Landesgericht muss sich heute ein Mediziner wegen seiner extrem umstrittenen Praktiken verantworten. Er soll Krebspatienten falsche Hoffnungen gemacht und ihnen für seine Behandlungen Beträge im fünfstelligen Bereich abgeknöpft haben!

Der Angeklagte soll verzweifelte Krebspatienten schamlos ausgenützt haben. Für Unsummen bietet er schon in den 90er Jahren eine sogenannte „Eigenblut-Therapie“ an. Dabei verspricht er, mit verändertem Eigenblut Krebszellen erfolgreich abtöten zu können. Doch nach zahlreichen Klagen und Klageandrohungen muss er aufhören zu praktizieren. Dank seiner Top-Anwälte darf er aber bald darauf sein Comeback feiern. Die österreichische Justiz ermittelt bereits seit 11 Jahren gegen den 68-Jährigen und wirft ihm jetzt „schweren Betrug“ vor.

"Tutto Gas"

Partys, Exzesse und Stau!

Kletterunfall in Weißkirchen

Mann (32) tödlich verunglückt

Wiener (33) flieht vor Feuer

Fenster-Sprung endet tödlich

Haftbefehl gegen Netanyahu

wegen Kriegsverbrechen in Gaza

Sturm Graz ist Meister!

2:0 Sieg über Klagenfurt

Segelflieger rast in den Tod

KTN: Pilot nicht mehr zu retten

STMK: Mädchen (2) stürzt ab!

Hackschnitzelbunker als Falle!

Iran: Präsident tot

bei Hubschrauberabsturz getötet