Wut-Lenker rasten aus

Polizei Wien: Keine Angriffe!

(23.02.2023) Heute Früh hat der andauernde Streit, zwischen Klima-Klebern und Autofahrern, wohl seinen bisherigen Höhepunkt erreicht. Mehrere Fahrer steigen aus ihren Autos aus und gehen auf die Aktivisten los. Man hört Beleidigungen wie "Verpisst euch, ihre Hurensöhne" oder "Ihr dreckigen Schwuchteln". Die Auseinandersetzung bleibt aber nicht nur verbal, die Wut-Lenker zerren sie auch aus dem Weg, um die Straßen freizuräumen

Pressesprecher Markus Dittrich von der Polizei Wien, rät im Interview mit Kronehit schwer von solchem Verhalten ab: "Auch, wenn es schwer sein mag, rät die Wiener Polizei Autofahrern und Autofahrerinnen, Ruhe zu bewahren und abzuwarten. Die Wiener Polizei ist sehr geübt darin, mittlerweile, rasch solche Blockaden festzustellen und aufzulösen. Innerhalb unseres rechtlichen Rahmens."

Er weist darauf hin, dass es sich bei solchen Aktionen, um Straftaten handelt: "Von der Beleidigung angefangen, bis hin zur Körperverletzung, handelt es sich um strafbare Delikte."

proteste gehen weiter

Die "Letzte Generation" setzt ihre Proteste fort. Heute ist zu brenzligen Situationen auf der Altmannsdorfer Straße und dem Landstraßer Gürtel gekommen. Mal sehen, wo es morgen, Freitag weitergeht.

(tw)

Frag die Oma

Kochen mit der TikTok-Oma

Zendaya sorgt für Aufsehen

Fashion-Show bei Dune 2

Romantiker aufgepasst!

Bridget Jones kehrt zurück

Nasa lenkt Asteroiden ab!

Dart Mission erfolgreich!

7 Tote Frauen im Jahr 2024

Politik sucht Antworten

Baby schwer misshandelt!

Nur 17 Monate für Vater?

Ungarn lässt Schweden gewähren

Was bedeutet der Nato Beitritt?

Erfolgreichste ballsaison

Besucher- und Umsatzrekord