XL-Busen auf Zeit

Busen 611

Mega-Oberweite für zwei Wochen? Ein Schönheitschirurg aus New York macht das möglich. Der Beauty-Doc soll eine Methode entwickelt haben, mit der er Patientinnen einen Wunschbusen auf Zeit ermöglicht – ganz ohne OP. Für die sogenannten „Holiday Breasts“ injiziert der Doc einfach Salzwasser in die Brüste. Der Körper baut die Flüssigkeit nach und nach ab, parallel werden die Brüsten dann immer kleiner. Der Spaß kostet satte 2.500 Dollar.

Heimische Schönheitschirurgen halten von diesem Eingriff nicht viel. Beauty-Doc Alexander Siegl:
“Das ist ein ordentlicher Preis für eine künstliche Schwellung, vor allem wenn der Effekt dann nur kurz hält. Und was passiert, wenn der Körper die Flüssigkeit unregelmäßig abbaut? Dann hat man einige Tage einen sehr unschönen Effekt, denn dann sind die Brüste völlig unterschiedlich geformt.“

Muss auch Kickl gehen?

ÖVP will ihn rauswerfen

Strache tritt zurück

Jetzt folgen Neuwahlen!

Netz-Wirbel um Strache-Video

Auf Twitter geht's rund

Farmer trennt sich Bein ab

Mit Taschenmesser

Handy von Freund durchsucht

& sofort Schluss gemacht

Grumpy Cat ist tot

RIP