YouTube ist Stromfresser

So viel Energie wie Großstadt

(07.05.2019) Streaming-Dienste sind echte Klimakiller! Laut einer aktuellen Studie verbraucht allein YouTube pro Jahr so viel Energie, wie eine europäische Großstadt. Kein Wunder: Dort werden inzwischen täglich mehr als eine Milliarde Stunden Filmmaterial gestreamt. Allein im Jahr 2016 soll YouTube so 10 Millionen Tonnen Kohlendioxid-Äquivalente verbraucht haben. Das entspricht dem Wert von Frankfurt oder Brüssel.

Nur mit erneuerbarer Energie lässt sich das Problem aber nicht lösen. Wir User müssen unser Surfverhalten ändern, sagt Klimaexperte Erwin Mayer von der Initiative "Wir entscheiden Klima!":
"Wenn YouTube jetzt einfach 10.000 Windräder aufstellt, ist die Sache leider nicht vom Tisch. Es gibt so viele verschiedene Anbieter und auch andere Technologien und Anwendungen. Alle bräuchten erneuerbare Energien und das geht sich einfach nicht aus. Da müssen die Nutzer selbst reagieren."

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien

Rücksichtloser Auto-Raser angeklagt

wegen versuchten Mordes

Live Nation im Visier

US-Regierung will handeln

Leichen von drei Geiseln gefunden

im Gazastreifen