Rauchen: Was bringen Schockfotos?

(15.03.2016) Lassen sich Raucher wirklich von Horrorbildern abschrecken? Laut EU müssen ab 20. Mai 65 Prozent der Oberfläche von Zigarettenpackungen mit Schockfotos bedeckt sein. Also Bilder von Raucherlungen, Raucherfüßen oder verfaulten Zähnen. Vorproduzierte Packungen ohne Fotos dürfen maximal bis Mai 2017 verkauft werden.

Das entsprechende Gesetz soll heute endlich den Ministerrat passieren. Ultra-Last-Minute – denn sonst kann das Gesetz nicht mehr termingerecht beschlossen werden. Doch werden die Fotos überhaupt etwas bringen? Manfed Ainedter von der 'Plattform Rauchfreiheit':
“Die meisten Raucher sehen sich die Packungen gar nicht an. Sollte es doch jemanden stören, dann wird er sich einfach ein Etui kaufen und die Bilder so verdecken. Auch Jugendliche hält man so vom Einstieg nicht ab. Je verbotener, desto interessanter. Also ein absolut unnötiges Gesetz, das nichts bringen wird.“

OÖ: Monstertruck-Show

Buben (5) und Mutter verletzt

Mark Forsters Bus verunglückt

Großer Schock nach Konzert

Innsbruck-Wahl

Mitte-Links-Koalition?

Scherenattacke durch Schüler

Wien: 12-Jähriger verletzt

Hochwasser in Russland

Lage verschlechtert sich

Wetterwahnsinn im April

Über 30° bei 16 Messstationen

Wien: 136 km/h statt 50

Probezettel futsch

Rauchpausen sind teuer!

2 Wochen Arbeitszeit futsch