Zigaretten wieder teurer!

Ab 1.April 6,50 Euro!

(26.03.2024) Die Tabaksteuer machts möglich! Rauchst du noch oder sparst du schon? Ab April müssen Raucher in Österreich tiefer in die Tasche greifen, denn die Preise für einige Zigarettenmarken steigen erneut. Der Tabakkonzern Philip Morris kündigt an, die Preise für beliebte Marken wie Chesterfield, Marlboro und Philip Morris um 20 Cent und für L&M Red und Blue Label sogar um 30 Cent pro Packung zu erhöhen. Auch DanCzek zieht nach und erhöht die Preise für verschiedene Sorten um 10 Cent. Diese Preisanpassungen sind eine direkte Folge der Erhöhung der Tabaksteuer.

Die jüngsten Preiserhöhungen sind Teil eines anhaltenden Trends, bei dem die Kosten für Zigaretten kontinuierlich steigen. Im Durchschnitt kostet eine Packung Zigaretten in Österreich nun 5,77 Euro, wobei eine Packung Marlboro ab dem 2. April 6,50 Euro kosten wird. Diese Entwicklung belastet das Budget der Raucher zunehmend.

Hintergrund der Preiserhöhung

Die Hauptursache für die steigenden Zigarettenpreise ist die Erhöhung der Tabaksteuer. Diese Maßnahme soll nicht nur zusätzliche Einnahmen für den Staat generieren, sondern auch einen gesundheitspolitischen Anreiz setzen, um den Tabakkonsum zu reduzieren.

Auswirkungen auf den Konsum

Diese Preissteigerungen könnten langfristige Auswirkungen auf das Rauchverhalten haben. Die Frage ist, ob die höheren Kosten Raucher dazu bewegen werden, ihren Konsum zu reduzieren oder sogar ganz aufzugeben. Gleichzeitig könnte dies auch den Schwarzmarkt für Zigaretten befeuern oder die Suche nach günstigeren Alternativen intensivieren.

(fd)

VCM: großartige Stimmung

Wiener (19) gewinnt Halbmarathon

Lugner heiratet nochmal

"zum letzten Mal"

VCM: Jagd auf Rekord

Alle Details zu Straßensperren

USA: Milliarden für Ukraine

Applaus im Plenum

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO

Brand: Kind springt aus Fenster

Braunau: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2