Zockern zuliebe eingebrochen?

Zig Konsolen & Games geklaut

(28.04.2020) Hat da ein Oberösterreicher Einbrüche begangen, nur um Zocker glücklich zu machen? Die Polizei in Gmunden hat jetzt einen 38-Jährigen gefasst. Der Mann soll in Elektronikläden eingebrochen und dabei mindestens 86 Videospiele und zahlreiche Konsolen geklaut haben. Die Ware soll er dann über Kleinanzeigenportale teuer verkauft haben.

Der Langfinger gibt übrigens der Corona-Krise Schuld an seinen kriminellen Machenschaften, sagt Christoph Gantner von der Oberösterreich Krone:
„Er hat gesagt, dass die Nachfrage an Videospielen in den letzten Wochen extrem angestiegen ist. Und da die Läden geschlossen seien, sei er auf Grund der enormen Nachfrage regelrecht dazu gezwungen gewesen, die Einbrüche zu begehen.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Partygäste mit Spritze attackiert

In Großbritannien

Exorzismus-Kurs an Uni!

An katholischer Universität

Seen vom Klimawandel bedroht

Kärntner Seen in Gefahr!

Ausreisetests im Bezirk Braunau

Ab Dienstag

"Cringe" Jugendwort des Jahres

Heute präsentiert

Gebrauchtwagen werden Mangelware

Wegen Chipmangel

Brandstifter (16) gefasst

Nach Brandserie

Ultras blockieren Autobahn

In Italien