Zu warm: Skigebiete leiden

Jetzt droht sogar Wärmerekord

(30.12.2022) Gibt’s einen neuen Wärmerekord zum Jahreswechsel? Das Wetter spielt momentan völlig verrückt: Schon in den letzten Wochen ist es in weiten Teilen des Landes viel zu mild gewesen, in den nächsten Tagen erreichen uns aber dann auch noch Luftmassen aus Spanien und Nordafrika. Meteorologen rechnen dann verbreitet mit Tageshöchstwerten von 10 bis 15 Grad, stellenweise sogar noch mehr.

Konstantin Brandes vom Wetterdienst ubimet.at:

"Da wackelt jetzt sogar der bisherige Winterrekord von 18,3 Grad. Der ist erst im Vorjahr am Silvestertag aufgestellt worden."

Die Temperaturen machen übrigens den Skigebieten schwer zu schaffen. So muss Kötschach-Mauthen nun für einige Tage den Sessellift schließen, weil die Piste nicht mehr präpariert werden kann. Brandes sagt:

"Am Wechsel wird ab dem Silvestertag sogar wieder eine Sommerrodelbahn in Betrieb genommen. Es ist wirklich ungewöhnlich, was wir da derzeit erleben.

(mc)

Großfahndung in Tirol!

Banküberfall in Kufstein

Ronaldo verzichtet auf 11er!

Video: Fairplay des Superstars

Rauchverbot wird gekippt!

Entsetzen bei Experten

Gehälter steigen um 9,2 Prozent

Sozialwirtschaft: KV-Abschluss

Streik: Bleiben Geschäfte dicht?

Nächste Lohnrunde im Handel

Genderreveal à la Gottschalk

Er lässt die Bombe platzen

Der "Penis Jungbrunnen"

Bryan Johnson verjüngt Glied

Olivia "Stalk" Rodrigo

So überwacht sie ihre Crushes