Zu wenig Corona für Mexiko

Produktion komplett eingestellt

(08.05.2020) Die Mexikaner sind verzweifelt: Während sich landesweit das Coronavirus ausbreitet, geht ihnen jetzt auch noch das Corona aus. Die Regierung hat aufgrund der aktuellen Krise, die komplette Bierproduktion eingestellt. Übrig sei nur noch das, das vor dem 6. April gebraut wurde, sagte die Chefin des mexikanischen Brauereiverbands, Karla Siqueiros, am Donnerstag der dpa. In den letzten Tagen wurden daher die Regale im ganzen Land immer leerer.

Auf Twitter versuchen viele Mexikaner unter dem Hashtag #LaUltimaChela ihrer Verzweiflung mit Humor Ausdruck zu verleihen. Einige von ihnen haben ein Bild von einem Mann in einem Gefrierschrank eines Ladens geteilt, mit folgendem Text darunter: "Taut mich auf, wenn es wieder Bier gibt".

Wann genau wieder produziert werden darf, steht momentan noch nicht fest. Die Regierung erwartet den Höhepunkt der Pandemie Ende Mai. Mexiko ist der viertgrößte Produzent und größte Exporteur von Bier der Welt. Im vergangenen Jahr wurden dort 124,5 Millionen Hektoliter gebraut und gut 40 Millionen Hektoliter in rund 180 Länder exportiert. Corona ist sowohl bei den Einheimischen, als auch weltweit, die beliebteste mexikanische Biermarke.

(ap)

Mauna Loa spuckt wieder Lava

Weltgrößter Vulkan auf Hawaii

Kurz bei der WKStA

Tonbandmitschnitt soll aufklären

Politik-Umfrage

Unzufriedenheit enorm gestiegen

Brauereien streiken

Warnstreiks in der Steiermark

Klimaaktivisten besetzen Unis

Hörsaal an Boku besetzt

Wiener Energiebonus startet

200€ für viele Haushalte

Baustelle stürzt ein!

Drei Verletzte in Vorarlberg

ÖBB: Nichts geht mehr!

Seit Mitternacht lahmgelegt