Frau opfert sich für Hund

(07.11.2013) Schwerer Zugunfall in Tirol! Eine 61-jährige Frau will ihren Hund von den Gleisen retten – und wird dabei selbst schwer verletzt. Der Hund springt bei einem Spaziergang plötzlich auf die Gleise. Die Frau zögert keine Sekunde und folgt ihrem Vierbeiner, um ihn zu retten. Das gelingt ihr auch – sie allerdings wird von einem einfahrenden Zug gestreift. Rene Zumtobel von den ÖBB:

“Das Wichtigste ist, dass sich Personen immer im sicheren Bereich aufhalten. Alles andere bringt sie selbst in Lebensgefahr. Und wie man an diesem tragischen Unfall sieht, kommt es dann zu so einem Vorfall und zu einer schweren Verletzung einer Person. Deshalb ist zu raten, wirklich nur aus dem sicheren Bereich aus etwas zu tun. Bahnstrecken sind wie Autobahnen, dort fahren die Züge mit 160 km/h und mehr.“

USA wollen keine Eskalation

"Nicht auf Krieg aus"

Jetzt kommt der echte April

Kaltfront ab Montag

STMK: 700 Roadrunner unterwegs

Viele Anzeigen nach Rennen!

Alsergrund statt Reumannplatz?

Minderjährige Räuber unterwegs

Vater tötet seine Kinder!

Baby und Mädchen tot im Feld!

Iran-Großangriff auf Israel

mehr als 200 Drohnen und Raketen

Deutschland liefert 3.Patriot

Mehr Luftabwehr für Ukraine

Messerattacke in Sydney

5 Menschen sterben