Zug: Hund tot, Mann verletzt

Unglück auf Tiroler Bahngleis

(07.04.2022) Tragisches Unglück in Stans im Tiroler Unterland. Ein 34-Jähriger ist mit seinem Hund spazieren gegangen, der Vierbeiner ist dabei aber nicht angeleint gewesen. Ein schwerer Fehler, denn der Hund ist plötzlich auf ein Bahngleis gelaufen – und zwar genau in jenem Moment, als ein Zug vorbeigefahren ist.

Das Tier ist von der Lok erfasst und getötet worden, sagt Markus Gassler von der Tiroler Krone:
“Der Mann ist seinem Hund noch hinterhergesprungen, weil er ihn retten wollte. Dabei ist er zu Sturz gekommen und hat sich schwerste Kopfverletzungen zugezogen. Ein Augenzeuge hat die Rettung alarmiert, der 34-Jährige ist mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Innsbruck geflogen worden.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Thiem ausgeschieden!

In erster Runde out

Debatte um Erdogan-Fans

Nach Feiern in Wien

Mieterhöhung droht wieder!

Schon im Juli!

65-Jähriger stürzt in den Tod

in Tiroler Kletterhalle

Party wird zu Drama: 3 Tote

Boot am Lago Maggiore gekentert

Erdogan siegt

bei Präsidenten-Stichwahl

Kleinkind erstochen!

Streit eskaliert total

Tochter jahrelang misshandelt

Eltern in Wien in Haft