Zugsunglück in Italien

Fünf Tote bei Gleisarbeiten

(31.08.2023) Ein Zug hat auf der Strecke zwischen Mailand und Turin italienischen Medien zufolge fünf Menschen bei Gleisarbeiten erfasst und getötet. Zwei weitere Menschen seien in der Nacht auf Donnerstag bei dem Unglück in der norditalienischen Gemeinde Brandizzo, die zur Metropolregion Turin gehört, verletzt worden. Bei den Opfern handelt es sich den Berichten zufolge um Mitarbeiter eines Unternehmens, das Wartungsarbeiten an der Strecke durchführte.

Die Opfer seien erfasst worden, als eine Lokomotive mehrere leere Waggons von Alessandria in Richtung Turin transportierte. Ereignet habe sich der Unfall kurz vor Mitternacht. Ersten Ermittlungen zufolge sei der Zug mit rund 160 Stundenkilometern unterwegs gewesen. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, müsse nun untersucht werden.

(APA/CD)

"Tutto Gas"

Partys, Exzesse und Stau!

Kletterunfall in Weißkirchen

Mann (32) tödlich verunglückt

Wiener (33) flieht vor Feuer

Fenster-Sprung endet tödlich

Haftbefehl gegen Netanyahu

wegen Kriegsverbrechen in Gaza

Sturm Graz ist Meister!

2:0 Sieg über Klagenfurt

Segelflieger rast in den Tod

KTN: Pilot nicht mehr zu retten

STMK: Mädchen (2) stürzt ab!

Hackschnitzelbunker als Falle!

Iran: Präsident tot

bei Hubschrauberabsturz getötet