Zwei-Kilo-Tumor entfernt

aus der Leber eines Babys

(31.03.2023) Das römische Kinderkrankenhaus Bambino Gesù hat kürzlich eine komplexe Operation an einem zehn Monate alten Mädchen durchgeführt. Dem Kind wurde ein zwei Kilo schwerer Tumor aus der Leber entfernet. Das dem Vatikan gehörende Krankenhaus erklärte, die Operation habe sechs Stunden gedauert. Dem Baby, das zum Zeitpunkt des Eingriffs acht Kilo wog, geht es gut und es hat begonnen, wieder normal zu wachsen.

Das Mädchen ist jetzt zwölf Monate alt und ernährt sich ohne Probleme. Die Operation wurde vom Team von Professor Marco Spada, dem Leiter der Abteilung für Leber-, Galle- und Bauchspeicheldrüsenchirurgie des Kinderkrankenhauses durchgeführt.

Die besorgten Eltern hatten das Kind in die Notaufnahme des Bambino Gesù gebracht. Im Vergleich zu seinem Zwillingsbruder zeigte es einen geschwollenen Bauch und Appetitlosigkeit. Die sofort durchgeführte Ultraschalluntersuchung zeigte eine große Läsion mit flüssigem Inhalt in der Leber. Das Kind wurde einer Untersuchung unterzogen und es wurde bestätigt, dass es sich um ein Lebertumor mit einem Durchmesser von mehr als 13 Zentimeter handelte, das den rechten und zentralen Teil des Organs vollständig einnahm.

(mt/apa)

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien