Zweijähriger Bub ertrunken

OÖ: Biotop als Todesfalle

(29.03.2022) Wie jetzt bekannt geworden ist, hat sich ein tragisches Unglück in Oberösterreich ereignet. Ein zweijähriger Bub ist in Altmünster (Bezirk Gmunden) in einem Biotop ertrunken. Das Kind hatte unter Aufsicht seiner Mutter im hauseigenen, mittels "lebendem Zaun" umfriedeten Garten in der Sandkiste gespielt. Die Frau holte kurz etwas aus dem Haus. Als sie sogleich zurückkam, konnte sie ihren Sohn nicht mehr finden und begann mithilfe ihres Nachbarn zu suchen, berichtete die Polizei. Da dies erfolglos blieb, verständigten sie die Polizei.

Im Krankenhaus verstorben

Die Beamten entdeckten in einem der Nachbargärten, in dem sich ein durch Bretter verbautes Biotop befand, das schlecht einsehbar war, das Kleinkind im Wasser treibend. Sie führten bis zum Eintreffen des Notarztes Reanimationsmaßnahmen durch. Der Rettungshubschrauber "Christophorus 10" ist mit dem Zweijährigen in die Kinderklinik nach Linz geflogen, wo er am Nachmittag verstorben ist.

(fd/apa)

Blogger lässt Baby verhungern!

Sonne und Rohkost reichen?

41 Stunden Woche!

Arbeiten wir zu wenig?

Tödliche Bissattacke in Naarn

Kein Hunde- und Rasseverbot

Iran droht Israel

Nur ein "Warnschuss"

Lotto Jackpot mit 2,8 Millionen

Heute gibt's die nächste Chance!

Mordalarm in Wien!

Leiche in Müllsack gefunden

Inflation Österreich 4,1 %

Inflation EU 2,4 %

NÖ: Häftling auf der Flucht!

23-Jährige aus JA Korneuburg