Zweiter Lockdown in Irland

als erstes EU-Land

(20.10.2020) Als erstes Land in der EU kehrt Irland zum zweiten Mal in den Lockdown zurück! Am Montag hat Ministerpräsident Micheal Martin erneut eine Ausgangssperre für die Bevölkerung angeordnet. Alle nicht notwendigen Geschäfte müssen schließen, Restaurants und Bars dürfen nur noch Außer-Haus-Service anbieten. Die Maßnahmen beginnen morgen Mittwoch und gelten für die nächsten sechs Wochen.

„Jeder im Land wird gebeten, zu Hause zu bleiben“, so Ministerpräsident Martin in einer nationalen Fernsehansprache. Demnach dürfen sich Menschen nur noch im Umkreis von fünf Kilometern von ihrem Wohnort bewegen.

Im Gegensatz zum ersten Lockdown zu Beginn des Ausbruchs der Corona-Pandemie bleiben die Schulen sowie die wichtigen Gewerbe wie das Baugewerbe aber geöffnet.

Irland hat wie viele andere europäische Länder einen erneuten Anstieg der Corona-Neuinfektionen erlebt. Erst am Montag haben Behörden mehr als 1.000 neue Fälle gemeldet.

(mh)

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65

Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske

Hundeattacke in Kärnten

Pitbull Terrier beißt Teenager

Trump macht Weg für Biden frei

Glaubt aber weiterhin an Sieg