Airbnb: Pass auf beim Bezahlen

Lass dich nicht weglocken

(29.03.2019) Pass bitte auf, wenn du jetzt auf “Airbnb“ oder 9flats eine Unterkunft für deinen nächsten Städtetrip buchen willst. Die Verbraucherzentrale Bayern warnt vor Betrügern, die sich derzeit auf den Online-Vermittlungsportalen rumtreiben. Die User sollen ihre Anfrage an eine im Inserat angegebene Mailadresse richten. In Wahrheit wird das Opfer aber so nur vom Portal weggelockt.

Matthias Jax von saferinternet.at:
“Die Gauner wollen, dass man das Geld für die Unterkunft lieber direkt auf ein Auslandskonto überweist. Denn dann könne man sich die Gebühren für diese Vermittlungsplattform ersparen. In Wahrheit ist das Geld dann futsch.“

Der wichtige Tipp: Bleib unbedingt auf dem Vermittlungsportal oben. Jede Nachricht und vor allem auch die Bezahlung solltest du nur über das Portal abwickeln.

Beschränkungen in Europa

So lange dauern sie

Stream Aid 2020

Stars geben Benefizkonzert

Kurzarbeit: Eine Milliarde

Blümel stockt auf

Corona: Katze positiv getestet

Übertragungen extrem selten

Schutzmaske selbst gemacht

So nähst du sie!

Isolation von Wuhan beendet

Der Alltag kehrt zurück

Frau mit Ansteckung bedroht

hat Illegales beobachtet

Earth Hour 2020

Für eine Stunde "Licht aus"