Airbnb: Pass auf beim Bezahlen

Lass dich nicht weglocken

(29.03.2019) Pass bitte auf, wenn du jetzt auf “Airbnb“ oder 9flats eine Unterkunft für deinen nächsten Städtetrip buchen willst. Die Verbraucherzentrale Bayern warnt vor Betrügern, die sich derzeit auf den Online-Vermittlungsportalen rumtreiben. Die User sollen ihre Anfrage an eine im Inserat angegebene Mailadresse richten. In Wahrheit wird das Opfer aber so nur vom Portal weggelockt.

Matthias Jax von saferinternet.at:
“Die Gauner wollen, dass man das Geld für die Unterkunft lieber direkt auf ein Auslandskonto überweist. Denn dann könne man sich die Gebühren für diese Vermittlungsplattform ersparen. In Wahrheit ist das Geld dann futsch.“

Der wichtige Tipp: Bleib unbedingt auf dem Vermittlungsportal oben. Jede Nachricht und vor allem auch die Bezahlung solltest du nur über das Portal abwickeln.

Jeder dritte Intensivpatient

wegen Corona tot

68 Ziegen von Blitz getötet

Züchter unter Schock

Nach Lockdown

Alle wollen ins Wirtshaus!

Fehldiagnose mit Folgen

Ärztin rät zur Abtreibung

Kurioser Raub

Längstes Kaninchen gestohlen

Macht Spitzenpolitik krank?

24/7-Job nicht zu unterschätzen

Run auf Asthma-Spray?

Warnung vor Online-Kauf

hohe Erwartungen

an Wolfgang Mückstein