Alki belebt Schlauchboot wieder

(29.03.2015) Gut gemeint – aber nicht unbedingt sinnvoll. Ein ziemlich betrunkener Mann hat in Vannes versucht, ein Schlauchboot per Mund-zu-Mund-Beatmung wiederzubeleben. Eine Polizeistreife in der französischen Stadt wird auf den aufgeregten Betrunkenen aufmerksam. Zu den Beamten sagt er, dass "die Person nicht ansprechbar sei" und „gerettet werden müsse". Er habe bereits einen Krankenwagen alarmiert und eine Herzdruckmassage durchgeführt. Die etwas verdatterten Polizisten geben daraufhin bei den Rettungskräften Entwarnung und verfrachten den Möchtegern-Lebensretter in eine Ausnüchterungszelle.

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"