Anakonda-Show für Naturschutz?

(05.12.2014) Die wohl umstrittenste Fernsehsendung des Jahres flimmert am Wochenende über die US-Bildschirme! Ein Naturforscher lässt sich von einer hungrigen Riesenschlange verspeisen. Ein Spezialanzug soll den Mann schützen, im Bauch der Anakonda will der Forscher dann filmen. Die Sendung namens „Eaten Alive“ soll dem Sender "Discovery-Channel" Rekordquoten bescheren. Tierschützer laufen Sturm gegen das Projekt. Der Schlangenforscher sagt, er wolle mit der Aktion Aufmerksamkeit für den Regenwald erzeugen.

Das ist der falsche Weg, so Franko Petri von der Naturschutzorganisation WWF:
"Es ist prinzipiell richtig, die Aufmerksamkeit auf den Amazonas-Regenwald zu lenken, weil er eben so bedroht ist. In diesem Fall würden wir als WWF aber eher 'Nein' sagen. Die Aufmerksamkeit auf den Amazonas-Regenwald ist gut, aber solche Aktionen sind meiner Meinung nach idiotisch und auch noch Tierquälerei."

Wie der ominöse Schutzanzug des Forschers funktioniert und wie er dann überhaupt wieder rauskommt aus der Anaconda, ist übrigens noch streng geheim.

Übrigens: Die Show soll auch im deutschsprachigen Raum ausgestrahlt werden. Und zwar am 11. Dezember auf dem Sender DMAX.

Vierjährige missbraucht

Vater in Salzburg verurteilt

Cobra-Einsatz im Lavanttal

"durchgedrehte" Kuh erschossen

Restaurant verbannt Fleischesser

...sie bekommen extra Raum!

3G: Kein Nachweis, kein Job?

Details zu neuer Regelung

Facebook ändert den Namen?

vielleicht bereits im Oktober

Anschlag in Wien

Täter ist unterstützt worden

Sohn will Mutter tauschen...

...gegen ein Messi-Trikot!

Inflation auf Zehn-Jahres-Hoch

Im September Anstieg auf 3,3%