Baby bekommt nur Superfood - tot

(18.05.2017) Warnung an alle Eltern: Superfood ist keine Babynahrung! In Belgien ist der erst sieben Monate alte Lucas an den Folgen falscher Ernährung gestorben. Seine Eltern haben den Buben nur mit Milchersatz aus Hafer, Buchweizen, Quinoa und Reis gefüttert. Sie sind sicher gewesen, dass Lucas nichts anderes vertragen würde – ohne allerdings mit einem Arzt zu sprechen. Lucas ist verhungert, er hat zum Todeszeitpunkt gerade mal 4,3 Kilogramm gewogen. Das Doppelte wäre für sein Alter normal gewesen.

Kinder- und Ernährungsarzt Kurt Widhalm:
“Das ist völliger Wahnsinn. Dem Kind fehlen durch diese Ernährung wirklich alle wichtigen Nährstoffe. Irgendwann kommt der Stoffwechsel so durcheinander, dass es eben auch lebensgefährlich wird. Superfood ist für Kinder im ersten Lebensjahr absolut tabu.“

Polit-Tragödie: Jenewein

Offenbar Suizid-Versuch!

Trump gegen LGBTQ-Rechte

Bildungsministerium abschaffen

Frau stürzt aus Hochschaubahn

57-Jährige tödlich verletzt

Hass im Netz

Eigene Staatsanwaltschaft?

15-Jährige von Zug erfasst

Notarztteam kämpft vergeblich

Angriffe auf Atomkraftwerk

Russland bestreitet Schuld

Unwetter in Tirol

Murenabgänge und Chaos

Heißester Tag des Jahres

NÖ: 38,7 Grad in Seibersdorf