Baby bekommt nur Superfood - tot

(18.05.2017) Warnung an alle Eltern: Superfood ist keine Babynahrung! In Belgien ist der erst sieben Monate alte Lucas an den Folgen falscher Ernährung gestorben. Seine Eltern haben den Buben nur mit Milchersatz aus Hafer, Buchweizen, Quinoa und Reis gefüttert. Sie sind sicher gewesen, dass Lucas nichts anderes vertragen würde – ohne allerdings mit einem Arzt zu sprechen. Lucas ist verhungert, er hat zum Todeszeitpunkt gerade mal 4,3 Kilogramm gewogen. Das Doppelte wäre für sein Alter normal gewesen.

Kinder- und Ernährungsarzt Kurt Widhalm:
“Das ist völliger Wahnsinn. Dem Kind fehlen durch diese Ernährung wirklich alle wichtigen Nährstoffe. Irgendwann kommt der Stoffwechsel so durcheinander, dass es eben auch lebensgefährlich wird. Superfood ist für Kinder im ersten Lebensjahr absolut tabu.“

Mehrheit für Massentests

Kanzler Kurz lobt Länder

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt