Baby stirbt an Coronavirus

bisher jüngstes Todesopfer

(02.04.2020) In den USA ist ein erst sechs Wochen altes Baby durch das Coronavirus gestorben. Das Baby soll letzte Woche regungslos in ein Krankenhaus gebracht worden sein, doch den Ärzten ist es nicht gelungen, das Baby wiederzubeleben. Ein Test hat ergeben, dass der Säugling unter der Lungenerkrankung gelitten hat, die durch das Virus ausgelöst wird.

Bei diesem tragischen Todesfall dürfte es sich um das bisher jüngste Opfer des Coronavirus handeln. Das twittert zumindest der Gouverneur des Bundesstaates Connecticut, Ned Lamont. Es sei ein absolut herzzerreißender Todesfall und das Virus würde gnadenlos gegen die Schwächsten vorgehen.

Es gilt als äußerst unwahrscheinlich, dass die Krankheit bei jüngeren Menschen einen schweren Verlauf nehmen kann. Dennoch werden immer mehr Todesfälle junger Patienten bekannt. Erst vergangene Woche ist im US-Bundesstaat Illinois ein neun Monate altes Baby am Coronavirus gestorben.

(CJ/APA)

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"

Jason Derulo wieder Single

Kurz nach Geburt des Sohnes