Babykatze Pfoten verbrannt

Tierhasser in Oberösterreich

(17.09.2019) Schrecklicher Fall von Tierquälerei in Oberösterreich. In der Gemeinde Oberhofen im Bezirk Vöcklabruck haben Spaziergänger auf einer Wiese eine schwerverletzte Babykatze gefunden. Das Tier hat vor Schmerzen geschrien, ein Unbekannter hat dem Kätzchen nämlich die Pfoten verbrannt. Höchstwahrscheinlich mit einer Zigarette.

Johanna Stadler vom Verein Pfotenhilfe:
“Es sind runde Brandwunden auf der gesamten Pfote. Und das Kätzchen ist wirklich erst wenige Wochen alt, das ist also nicht ungefährlich. Wir haben den Kater Florian getauft. Wir versorgen ihn bestmöglich, es geht ihm den Umständen entsprechend gut.“

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"

Jason Derulo wieder Single

Kurz nach Geburt des Sohnes